Tierarzt Leipzig Wahren - Dr. med. vet. Cornelia Fricke

Unser Logo

Dr. Cornelia Fricke

IHRE FACHTIERÄRZTIN AM AUENSEE

Ölhafenstr. 7, Leipzig Wahren

Tierarzt Leipzig - Adresse

0341 4616264

Tierarzt Leipzig - Telefonnummer

Unsauberkeit bei Katzen

Ursachen und Lösungen

Als Katzenbesitzer haben wir alle das gleiche Ziel: Ein harmonisches Zusammenleben mit unseren felligen Freunden. Doch was tun, wenn die Katze plötzlich ihr stilles Örtchen außerhalb der Katzentoilette wählt? Dieses Verhalten kann sowohl frustrierend als auch verwirrend sein. Deshalb ist es wichtig, die Ursachen zu verstehen und angemessen zu reagieren.

Unsauberkeit bei Katzen kann eine Herausforderung darstellen, aber mit Verständnis, Geduld und den richtigen Maßnahmen kann meistens eine Lösung gefunden werden. Wichtig ist, empathisch auf Ihre Katze einzugehen und professionelle Hilfe bei Bedarf nicht zu scheuen. Schimpfen und Strafen sind keine Lösung und können die Situation sogar verschlechtern.

In diesem Beitrag erläutern wir die häufigsten Gründe für Unsauberkeit bei Katzen und geben Tipps, wie man als Besitzer damit umgehen kann.

 

Warum wird meine Katze unsauber und was kann ich dagegen tun?

1. Medizinische Ursachen

Bevor man von einem Verhaltensproblem ausgeht, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, um medizinische Ursachen auszuschließen. Blasenentzündungen oder auch Verdauungsprobleme können Gründe für die Unsauberkeit sein.

2. Stress und Angst

Katzen sind Gewohnheitstiere. Veränderungen in ihrer Umgebung, wie ein Umzug, neue Familienmitglieder (Menschen oder Tiere) oder auch der Verlust eines Gefährten können Stress und Angst auslösen, was zu Unsauberkeit führen kann.

Versuchen Sie, die Quelle des Stresses zu identifizieren und zu minimieren. Halten Sie die Umgebung so ruhig wie möglich und geben Sie Ihrer Katze genügend Zeit, sich an Veränderungen zu gewöhnen.

3. Unzufriedenheit mit der Katzentoilette

Die Katzentoilette selbst kann der Grund sein. Ist sie zu klein, unsauber, steht sie an einem für die Katze unangenehmen Ort oder teilt sie sich diese mit anderen Katzen, kann dies Unbehagen auslösen. Auch die Art des Streus kann eine Rolle spielen.

Sorgen Sie für eine saubere, großzügige und leicht zugängliche Toilette. Experimentieren Sie ggf. mit verschiedenen Streuarten und stellen Sie sicher, dass ausreichend Toiletten (Anzahl der Katzen + 1) zur Verfügung stehen.

4. Territorialverhalten

Insbesondere nicht kastrierte Kater markieren gerne ihr Territorium durch Urin. Dies kann auch innerhalb der Wohnung geschehen.

Bei Katern kann die Kastration helfen, das Markierungsverhalten zu reduzieren.

 

Checkliste für ein harmonisches Katzenleben

  • Gesundheitscheck: Ausschluss medizinischer Ursachen bei einem Tierarzt.
  • Stressursachen erkennen: Umgebungsveränderungen minimieren, Ruhe bieten.
  • Katzentoiletten-Management: Reinlichkeit, Anzahl und Standort den Bedürfnissen anpassen.
  • Streu-Experiment: Diverse Streusorten ausprobieren, um die bevorzugte zu finden.
  • Revierverhalten berücksichtigen: Bei Markierungsverhalten Kastration erwägen.

 

Die Bedeutung der Katzentoilette bei Unsauberkeit

Die Katzentoilette spielt eine entscheidende Rolle bei der Vermeidung von Unsauberkeit. Hier sind einige wichtige Erkenntnisse und Tipps:

  • Anzahl: Mindestens 2 Katzentoiletten an getrennten Standorten sind notwendig, selbst für eine einzelne Katze. Für jede zusätzliche Katze benötigen Sie eine Katzentoilette mehr.
  • Standorte: Für sehr junge, sehr alte oder behinderte Katzen sollte der Lebensraum so gestaltet werden, dass die Wege zur Katzentoilette nicht zu weit sind. Pro 50-70 m² sollte eine Toilette bereitgestellt werden. Die Katzentoilette sollte an einem ruhigen Ort stehen, nicht in viel begangenen Räumen, wie Flur und Küche.
  • Größe und Typ: Die Größe einer Katzentoilette sollte der Katzengröße angepasst sein, wobei eine größere Kiste oft besser ist. Handelsübliche Katzentoiletten sind oft zu klein. Geschlossene Katzentoiletten entsprechen nicht den natürlichen Ausscheidungsgewohnheiten der Katze. In geschlossenen Katzentoiletten halten sich für die Katze unangehme Gerüche. Katzen bevorzugen beim Harnabsatz freie Sicht.
  • Einstreu und Sauberkeit: Katzen bevorzugen fein granulierte klumpende Einstreu aus Tonerde mit Aktivkohlezusatz. Die Einstreutiefe sollte ca. 7-10 cm betragen, und die Katzentoilette sollte mindestens einmal täglich gereinigt werden. Die Einstreu sollte nicht parfümiert sein. Ein starker Eigengeruch der Streu wird von Katzen abgelehnt.

 

Fazit

Unsauberkeit bei Katzen kann durch die Bereitstellung geeigneter Katzentoiletten und die Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der Katzen vermieden werden. Es ist wichtig, die natürlichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse der Katzen zu berücksichtigen, um ein harmonisches Zusammenleben zu gewährleisten.

Für weitere Informationen und fachliche Beratung wenden Sie sich gern an uns, um die individuelle Situation Ihrer Katze zu analysieren und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Geschrieben am

2024/05/18

Dr. med. vet. Cornelia Fricke

Fachtierärztin und Praxisinhaberin in Leipzig

Zusatzbezeichnung Zier-, Zoo- und Wildvögel und Reptilien

Tierzahnärztin (Deutsche Gesellschaft für Tierzahnheilkunde)

Autorin: Dr. med. vet. Cornelia Fricke

Link zur Startseite

IHRE FACHTIERÄRZTIN AM AUENSEE

Unser Logo

Dr. Cornelia Fricke

Ölhafenstr. 7, 04159 Leipzig-Wahren

Adresse

0341 4616264

Telefonnummer

info@tierarzt-auensee.de

E-Mail-Adresse

Notfälle

Notfallkontakt

Impressum & Datenschutz

Impressum

Sprechstunden

Mo

9 - 11:30 und 15 - 18 Uhr

Di

9 - 11:30 Uhr

Mi

9 - 11:30 und 15 - 18 Uhr

Do

9 - 11:30 und 15 - 18 Uhr

Fr

9 - 11:30 und 15 - 18 Uhr